Ab in den Urlaub – Doch wohin mit meiner Katze?

Katze und Urlaub

Urlaub und Haustiere unter einen Hut zu bekommen kann manchmal eine echte Herausforderung sein, das gilt insbesondere auch für Katzenhalter. Deshalb ist es wichtig, sich frühzeitig Gedanken darüber zu machen, wie und von wem dein Liebling bestmöglich versorgt werden kann, wenn du einen Urlaub planst.

Katze und Urlaub

Welche Optionen hast du, um trotzdem unbesorgt einen Urlaub abseits von Balkonien genießen zu können?


Katzensitter

Als kleine Diven und Gewohnheitstiere lehnen Katzen andere Menschen und ein neues Umfeld häufig ab. Im schlechtesten Fall legen sie sogar Protestverhalten an den Tag, beispielsweise durch Verweigern von Nahrung, was leider schnell ungesund und gefährlich werden kann. 

Weit weniger dramatisch fällt die Reaktion jedoch in der Regel aus, wenn zumindest das Umfeld für deine Samtpfote das gleiche bleibt. Deshalb ist das Engagieren eines Katzensitters, der deinen Vierbeiner bei dir - oder besser gesagt bei deiner Katze - im eigenen Zuhause versorgt definitiv eine tolle Lösung. 

Im Optimalfall kennt dein Stubentiger den Katzensitter bereits, zum Beispiel weil es ein Freund oder Nachbar ist. Falls nicht, kann es eine Überlegung wert sein, den Sitter darum zu bitten, bereits vorab 2-3 mal vorbeizukommen, sodass deine Katze dich und den Futtergeber bereits zusammen kennenlernt und sich an ihn gewöhnt.

Achte bei der Auswahl eines Katzensitters darauf, dass es sich entweder um eine vertrauensvolle, katzenerfahrene Person aus deinem direkten Umfeld handelt, oder um eine seriöse Agentur, bei deren Mitarbeitern das Wohl der zu betreuenden Katzen an erster Stelle steht.


Katze allein zu Haus

Diese Option sollte zwar die letzte auf deiner Liste sein, und auch nur in Ausnahmefällen gewählt werden, aber deine Katze allein zu Hause zu lassen muss kein Albtraum für dich und deinen Liebling sein.

Grundvoraussetzung dafür, deine Katze allein zu Hause zu lassen ist, dass du wirklich nur wenige Tage weg bist und, dass dein Stubentiger unempfindlich und gelassen auf deine Abwesenheit reagiert.

Zudem gilt es, einige Vorkehrungen zu treffen.
Du solltest in jedem Fall trotzdem jemanden haben, der zumindest ein- oder zweimal während deiner Abwesenheit zu dir kommen und nach dem Rechten sehen kann.
Außerdem muss unbedingt sichergestellt sein, dass deiner Katze ausreichend Wasser und Trockenfutter zur Verfügung stehen - am Besten verteilt über mehrere Fress- und Trinkstellen - auch ein Futterautomat könnte eine Überlegung wert sein. Verderbliches Futter, das nicht gekühlt werden kann, ist in dieser Zeit ein No-Go, um deinen Liebling vor Krankheiten zu bewahren.
Ist deine Katze ein Freigänger, muss zudem - beispielsweise durch eine Katzenklappe - gewährleistet sein, dass  sie jederzeit problemlos nach draußen und drinnen gelangen kann.


Lass deine Katze NIEMALS unbedacht und ohne Vorbereitungen alleine zu Hause, nur weil du keine andere Lösung findest!
Das Wohl deines Stubentigers muss immer an erster Stelle stehen, auch wenn das vielleicht bedeutet, dass du hin und wieder auf eine Reise verzichten musst!

Katzenpension

Um einen Platz in einer Katzenpension muss man sich häufig bereits längere Zeit vor dem Urlaub kümmern, denn nicht nur die Plätze sind heiß begehrt, sondern auch der Gesundheitszustand deines Tieres muss vorab festgestellt werden.
Dafür ist einerseits eine Untersuchung notwendig und es muss andererseits der Nachweis über Entwurmung und diverse Impfungen vorhanden sein.
Was genau benötigt wird, und welche Fristen beispielsweise nach Impfungen und Operationen einzuhalten sind, musst du unbedingt schon einige Zeit vor dem Urlaubsantritt erfragen.

Ist die Unterbringung in einem neuem Umfeld für deine Samtpfote kein allzu großer Stressfaktor und hat sie bestenfalls auch kein Problem mit Artgenossen, kann eine Katzenpension eine tolle Möglichkeit sein.
Der große Vorteil dabei ist, dass normalerweise nicht nur viele Beschäftigungs-, Kletter-, und Versteckmöglichkeiten für die Vierbeiner zur Verfügung stehen, sondern vor Allem auch, dass die Betreiber natürlich Profis vom Fach sind und entsprechend sehr genau beobachten und einschätzen können, wie es deiner Katze geht, und ob während ihres Aufenthalts alles mit ihr in Ordnung ist.

Achte bei der Auswahl der Katzenpension unbedingt darauf, dass fachkundiges, geschultes Personal für die Betreuung der Tiere zuständig ist und, dass die Unterbringung deinen Vorstellungen entspricht.
Ist deine Katze beispielsweise eher ein Einzelgänger, so solltest du auch auf eine von anderen Katzen separierte Beherbergung achten. Auch, ob die Pension für Freigänger und Wohnungskatzen gleichermaßen geeignet ist, muss vorher in jedem Fall abgeklärt werden.
Am Besten siehst du dir die Katzenpension deiner Wahl direkt vor Ort an, bevor du deinen Liebling dort einquartierst. So hast du auch gleich noch die Gelegenheit, mit dem Personal zu sprechen und kannst dir so ein umfassendes Bild machen.


Katze on Tour

Theoretisch besteht auch die Möglichkeit, deine Katze mit in den Urlaub zu nehmen. Allerdings muss man ganz klar sagen, dass nicht jedes Tier für Reisestress gemacht ist, daher ist oftmals von dieser Variante abzuraten.

Insbesondere lange Fahrten oder Flüge sind für viele Tiere die reinste Tortur. Und auch die veränderten Bedingungen vor Ort - wie beispielsweise ein ungewohntes Klima, oder andere Tiere in direkter Nähe - können zur Belastung werden.

Und auch die Unterbringung am Urlaubsort kann einige Probleme bereiten. Vorab muss in jedem Fall geklärt werden, ob Katzen überhaupt erlaubt sind. Auch darf es keine Gefahrenquellen geben, die dazu führen können, dass dein Liebling zu Schaden kommt, oder weglaufen kann. Einen ungesicherten Balkon, oder offene Türen und Fenster gilt es daher beispielsweise unbedingt zu vermeiden.

Überlege dir also vorher gut, ob du deine Samtpfote wirklich mit auf Reisen nehmen kannst. Diese Entscheidung solltest du nicht leichtfertig und keinesfalls ohne Rücksicht auf das Wohl deines Tieres treffen.
Hat deine Katze keinen Charakter, der dafür geeignet ist, mit dir zusammen durch die Welt zu reisen, dann musst du das akzeptieren - auch wenn dir die Vorstellung von einem gemeinsamen Urlaub noch so gut gefällt. 

Mute deinem Tier NIEMALS unnötige, vermeidbare Strapazen zu!

Vor der Anschaffung einer Katze an Urlaub denken 

Wie du siehst, gibt es auch für Katzenhalter einige Möglichkeiten, ​um entspannt außerhalb der eigenen Vierwände Urlaub machen zu können.

Überlege dir unbedingt noch vor der Anschaffung einer Katze, - oder jeden anderen Tieres - wie du die Versorgung und Pflege deines Schützlings zu jedem Zeitpunkt sicherstellen kannst. Dazu gehört eben auch deine Urlaubszeit.

Das ist eine Grundvoraussetzung dafür, dass du die Verantwortung für eine Katze, oder ein anderes Lebewesen übernehmen kannst!