Knuddel die Katz’ – Die Seite für Katzenfreunde!

Herzlich willkommen auf Knuddel-die-Katz.de! :-)

Auf dieser Seite finden Sie jede Menge nützliche Infos "rund um die Katz".
Gleich hier auf der Startseite gibt es immer die aktuellsten Artikel, damit Sie gar nicht erst lange suchen müssen.

Aktuellste Artikel

Ein Katzenklo für jedes "Geschäft"

Der Kauf einer Katzentoilette geht schnell von der Hand. Doch genauso schnell hat man das falsche Modell gekauft, weil man einige wichtige Punkte nicht berücksichtigt.
[...]

Katzenfutter selber machen - Kochen oder BARF?

Unter Katzenhaltern sind die Themen selber kochen, sowie BARF (Biologisch artgerechtes rohes Futter) mittlerweile immer häufiger Diskussionsthema.
[...]

HILFE! Meine Katze frisst nicht mehr

Wenn Katzen plötzlich aufhören zu fressen, fühlen wir uns häufig dazu veranlasst uns große Sorgen zu machen, dass sich hinter der Appetitlosigkeit eine schlimme Krankheit verbirgt.
[...]

Ein guter Kratzbaum für jeden Geldbeutel

Kratzbäume sind wahre Multifunktionswunder. Sie dienen unserer Katze nicht nur dazu ihre Krallen zu pflegen und kurz zu halten, sondern auch als Aussichtspunkt, Rückzugsort und Spielgerät.
[...]
 
Über mich
Hi, ich heiße Andy und das auf dem Bild ist mein Kater Foxi :-)
Auf dieser Seite berichte ich Ihnen jede Menge Interessantes rund um die Katz'. Wenn Infos fehlen oder Sie mir einfach einen Gruß da lassen wollen, dann schreiben Sie mir gerne einen Kommentar.
Mein Kratzbaum Spartipp
Mein Transportbox Tipp
Mein Katzenklo Favorit

Katzenprodukte

In der Sektion "Katzenprodukte" nehme ich immer wieder wichtiges Zubehör für Ihren Vierbeiner unter die Lupe - etwa Kratzbäume oder Katzenklos - und versuche Sie bei der Entscheidungsfindung zu unterstützen.

Katzen-Kratzbäume

Ein Katzenkratzbaum - oder kurz Kratzbaum - ist ein wichtiger Bestandteil im Leben einer jeden Katze. Das gilt zumindest dann, wenn man das richtige Modell zur Verfügung stellt. Sie werden dabei von unseren Vierbeinern für viele Dinge genutzt. Angefangen beim simplen Kratzen zur Krallenpflege, über die Nutzung als Rückzugsort und zum Schlafen bis hin zum Spielen und Toben.

Die Belastung die für Kratzbäume daraus entsteht, dass sie von Katzen so viel und intensiv genutzt werden, ist hoch. Aus diesem Grund ist es auch wichtig, dass diese gewisse Mindestvoraussetzungen erfüllen, die wiederum abhängig von Katzentyp und Geldbeutel sind. Zu den wichtigsten Eigenschaften von Kratzbäumen gehören die Langlebigkeit der Materialien und vor alllem auch die Standfestigkeit, damit man seine Katze nicht womöglich durch einen umfallenden Kratzbaum verletzt oder gar verliert.

In meinem ausführlichen Katzen-Kratzbaum Vergleich lasse ich Sie wissen, worauf es ankommt und was Sie beachten sollten, wenn Sie sich einen Katzenkratzbaum zulegen.

Katzen Transportboxen

Eine Transportbox kann für eine Katze Fluch oder Segen, Traum oer Alptraum sein. Vom gemeinsamen Urlaub über den Umzug bis hin zu den meist ungeliebten Tierarztbesuchen: Alles ist mit dabei. Damit diese Transporte möglichst glatt laufen und es keine größeren Komplikationen gibt, muss eine vernünftige Katzen Transportbox her.

Greift man zu schnell oder wahllos einfach zu irgend einem Modell, kauft man später häufig ein zweites mal. Beispielsweise wenn der Vierbeiner aufgrund der zu kleinen Größe der Box panisch wird oder sich wehrt, wenn man versucht ihn in die Transportbox zu bitten. Aus diesem Grund ist es extrem wichtig die Mindestanforderungen an Größe - vor allem aber Qualität - einzuhalten, um später keine bösen Überraschungen zu erleben.

Was genau die ausschlaggebenden Argumente sind und welche Typen von Katzen Transportboxen es gibt, darüber berichte ich ausführlich in meinem großen Katzen Transportbox Vergleich.

Katzentoiletten

Auch das stille Örtchen will natürlich nicht zu kurz kommen. So viel ist klar. Katzen sind sehr reinliche Tiere. Nicht nur das Fell will gepflegt werden, sondern auch eine schöne Katzentoilette muss her, in der das "Häufchen" sorgsam verbuddelt werden kann. Katzenklos gibt es wie Sand am Meer, viele verursachen aber Probleme. Angefangen von Szenarien, in denen die Katze das Katzenklo einfach nicht annimmt, über ständiges rausfliegen des Einstreus bis hin zu riesigen Sauerein beim Geschäft, die Herrchen oder Frauchen später wieder beseitigen dürfen.

Um Probleme dieser unliebsamen Art zu vermeiden, sollten beim Kauf eines Katzenklos einige Dinge beachtet werden. Wichtig ist beispielsweise eine angemessene Größe, aber auch mögliche Mechanismen für das Entnehmen des dreckigen Einstreus sind interessant.

In der Kategorie Katzenprodukte gibt es daher einen ausführlichen Artikel zum Thema Katzenklos.

Katzenkrankheiten:

Unter "Katzenkrankheiten" finden Sie eine Auflistung relevanter Krankheiten und Symptome, die im Laufe eines Katzenlebens auftauchen können. Diese Sektion dient aber nur einer grundsätzlichen Orientierung und kann einen Tierarzt-Besuch nicht ersetzen!

Katze frisst nicht mehr

Wenn eine Katze plötzlich unter Appetitlosigkeit leidet und nichts mehr frisst, sind wir häufig sehr besorgt und befürchten nicht selten direkt eine schlimme Krankheit. Grundsätzlich ist es aber erst einmal unsinnig vom schlimmsten auszugehen. Schließlich gibt es jede Menge anderen - und zwar harmlose - Gründe, warum eine Katze den Appetit verlieren kann. Trotzdem ist es natürlich kein annehmbarer Zustand, wenn unser Vierbeiner nichts mehr frisst.

Als erstes gilt es daher der Ursache auf den Grund zu gehen. Von tatsächlichen Erkrankungen über Trotz bis hin zu psychischen Problemen können viele Dinge den Ausschlag dafür geben, dass eine Katze den Hunger verliert.

In meinem ausführlichen Artikel zur Appetitlosigkeit bei Katzen, finden Sie alle wichtigen Informationen rund um dieses Thema.

Katzenschnupfen

Mit dem Thema Katzenschnupfen ist nicht zu spaßen. Diese Erkrankung gehört mit zum Gefährlichsten, was sich eine Katze einfangen kann. Das Wort "Schnupfen" im Katzenschnupfen klingt aus menschlicher Sicht zwar erst einmal harmlos, diese Krankheit ist es aber ganz und gar nicht. Häufig endet diese Erkrankung tödlich. Aus diesem Grund werden Katzen bevorzugt bereits sehr jung gegen Katzenschnupfen geimpft.

Ungünstigerweise kann Katzenschnupfen nicht tatsächlich und aktiv behandelt werden. Unterstützung können Sie in einem solchen Fall Ihrer Katze aber dennoch bieten.

In meinem ausführlichen Aritkel über Katzenschnupfen erkläre ich im Detail, was es mit der Erkrankung auf sich hat, welche Gefahren sie birgt und vor allem was zu tun ist, wenn Sie den Verdacht haben, dass Ihr Weggefährte sich Katzenschnupfen eingefangen hat.

Katze erbricht

Ich glaube fast jeder von uns durfte schon mal aufwischen, nachdem sein geliebter Vierbeiner sich wunderbar auf den Teppichboden übergeben hat. Meist kündigt es uns unsere Katze bereits vorab an: Angespannter Gesichtsausdruck, seltsame Körperhaltung und ein paar würgende Hust-Geräusche. Ein tolles Gefühl, oder? Aber woher kommt es eigentlich, dass sich Katzen nicht ganz selten übergeben?

Die Gründe dafür sind mannigfaltig und reichen von "einfach und harmlos" bis hin zu ernsthaften Erkrankungen. Wie Sie erkennen, woran es liegt und wie Sie unter Umständen sogar entgegen wirken können, erkläre ich Ihnen im Artikel über genau dieses Thema: Wenn die Katze erbricht.

Katze hat Durchfall

Ähnlich wie beim Menschen, tritt auch bei Katzen immer mal wieder Durchfall auf. Und genau wie beim Menschen können auch bei der Katze Durchfälle, die über einen längeren Zeitraum anhalten, nicht gerade ungefährlich sein. Der Körper dehydriert und verliert Mineralstoffe, was im schlimmsten Fall tödlich enden kann.

Allerdings ist das zunächst einmal kein Grund zu ausufernder Panik. In aller Regel verbirgt sich hinter einem Durchfall bei Katzen nichts ungewöhnliches, sondern schlicht und ergreifend ein verdorbener Magen oder andere wenig besorgniserregende Umstände. Trotzdem sollte diese Katzen-Erkrankung nicht gänzlich auf die leichte Schulter genommen werden. Der Frage nach dem "Warum" sollte also unbedingt auf den Grund gegangen werden.

Im entsprechenden Artikel zu Durchfall bei Katzen, erkläre ich Ihnen im Detail, welche Ursachen es für dieses Problem geben kann, worauf Sie jetzt achten müssen und wie Sie am besten Handeln, damit Ihre Katze den Durchfall möglichst schnell und schadlos übersteht.

Würmer bei Katzen

Eine der häufigsten Krankheiten bei Katzen überhaupt sind Würmer. Tatsächlich ist ein Großteil aller Katzen immer mit irgend einer Art von Würmern besiedelt. Allerdings gibt es große Unterschiede zwischen den verschiedenen Arten von Würmern, die bei Katzen auftreten können. Diese Unterschiede zeigen sich dabei nicht nur optisch, sondern sind vor allen Dingen entscheidend bei der Frage, ob es sich um eine ernstzunehmende Bedrohung für unseren Vierbeienr handelt, oder ob wir uns keinerlei sorgen machen müssen.

In aller Regel sind wir Katzenhalter allerdings gänzlich unqualifiziert dafür, darüber zu entscheiden, welcher Wurm unser Tier befällt. Daher kann in den allermeisten Fällen der Gang zum Tierarzt nicht umgangen werden.

In meinem ausführlichen Artikel über Würmer bei Katzen, finden Sie dennoch jede Menge Anhaltspunkte und vor allem Informationen über die unterschiedlichen Ausprägungen - beziehungsweise Arten - die es bei Würmern gibt.

Tipps & Infos rund um die Katze:

Unter "Tipps & Infos" finden Sie alle Themen, die nicht so richtig in die Hauptkategorien passen aber trotzdem interessant und wissenswert sind.

Katzenfutter selbst machen

Immer häufiger gerate konventionelle Dosenfutter stark in die Kritik. Verblüffenderweise sind ganz besonders große und bekannte Marken, die im Fernsehen und Internet stark beworben werden häufig von minderer Qualität. Getreide und Zucker in diesen Dosenfuttern werden häufig erst zum Süchtigmacher und verursachen später häufig tödliche Krankheiten wie Tumore bei unseren Vierbeinern.

Umso erfreulicher, dass sich immer mehr Katzenhalter dafür begeistern, selbst Futter für ihr Tier herzustellen. Viele Menschen kochen für ihr Tier, andere erfreuen sich vor allem am sogenannten BARF, was für Biologisch artgerechtes rohes Futter steht. Möglich sind beide Varianten. Vor allem haben aber beide eines gemeinsam: Sie wissen ganz genau was drin ist und dass die Zutaten hochwertig sind.

Ob es aber doch entscheidende Unterschiede gibt und worauf Sie beim Kochen oder barfen für Ihre Katze oder Ihren Kater achten müssen, erfahren Sie in meinem ausführlichen Artikel zum Thema Katzenfutter selber machen

Giftige Pflanzen für Katzen

Besonders Hauskatzen laufen Gefahr aufgrund des Mangels an Auswahl, giftige Pflanzen zu fressen. Eine gefährliche Situation. Denn gar nicht wenige Pflanzen können für unseren Vierbeiner zu tödlichen Vergiftungen führen. Das große Problem dabei ist vor allen Dingen auch, dass im Falle einer Vergiftung häufig keiner gesehen hat, dass der Verzehr einer Pflanze schuld sein könnte. Umso wichtiger also dafür zu sorgen, dass die eigene Wohnung nicht vollgestopft ist mit potenziell gefährlichen Pflanzen, die Ihre Pflanze fressen könnte.

Im entsprechenden Artikel Giftige Pflanzen für Katzen finden Sie alle wichtigen Infos rund um dieses Thema.

Lebenserwartung einer Katze

Fast jeder Haustierhalter fürchtet den Tag an dem sein geliebter Begleiter von ihm geht. Aus diesem Grund stellen wir uns meistens relativ schnell die Frage nach dem höchstmöglichen Alter, dass unser Tier erreichen könnte. Wie alt eine Katze wird lässt sich allerdings so pauschal nicht beantworten (beim Menschen ja schließlich auch nicht). Vielmehr hängt es von vielen unterschiedlichen Faktoren ab.

Im Grund genommen ist die Frage - Krankheiten als Todesursache ausgenommen - so zu beantworten: Umso größer die Strapazen und Herausforderungen im Leben unseres Vierbeiners, desto geringer ist seine Lebenserwartung.

In meinem Artikel "Wie alt werden Katzen?" gehe ich auf genau diese Punkte ein und unterteile dabei in drei logischen Typen, die maßgeblich beeinträchtigen, wie alt eine Katze wird.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*